09.11.2018

Multiplikator*innenschulung 2018

Auch in diesem Sommer hat Masifunde im Rahmen des Projekts „Masifunde – Lasst uns global lernen“ wieder eine Multiplikator*innenschulung organisiert, um engagierte und motivierte junge Erwachsene für die Durchführung von entwicklungspolitischer Bildungsarbeit zu qualifizieren.

Der erste Teil dieser Schulung fand bei sehr sommerlichem Wetter am ersten Augustwochenende in Wiesbaden statt. Die 16 Teilnehmenden beschäftigten sich während der fünf Tagen mit verschiedenen methodischen Aspekten der Bildungsarbeit, wie etwa der Frage, was die optimale Haltung einer*s Gruppenleiter*in ist oder wie man mit schwierigen Situationen während einer Gruppenarbeit umgeht. Auch andere Fragen wie „Was ist eigentlich globales Lernen?“ oder Themen wie Rassismus und „kritisches Weißsein“ wurden von den Teilnehmenden behandelt und diskutiert. Dazu wurde ein externer Referent eingeladen, der der Gruppe in einem Workshop bestehende rassistische Strukturen, auch innerhalb der Bildungsarbeit, aufzeigte.
Neben der Theorie gab es dann auch noch die ein oder andere praktische Übung, um beispielsweise bei „Die geilste Sache der Welt“ das spontane Sprechen vor einer Gruppe oder in anderen Übunge das Anleiten von Gruppen zu üben. Nachdem tagsüber fleißig diskutiert und geübt worden war, kamen abends alle in einer gemütlichen Runde zusammen, um sich zu unterhalten, Musik zu hören oder Gesellschaftsspiele zu spielen.

Schulung1

Etwa einen Monat später trafen sich die Teilnehmenden erneut – diesmal jedoch in Heidelberg bei deutlich kühleren Temperaturen. Für diesen zweiten Teil der Schulung hatten alle in Zweierteams jeweils eine Übung vorbereitet, die sie dann mit den restlichen Teilnehmende durchgeführt haben. Durch die Simulation einer Klassensituation konnte das Anleiten einer Gruppe noch einmal geübt werden. Nach einer anschließende Feedbackrunde fühlten sich alle für den „Ernstfall“ gut vorbereitet.
Am letzten Abend machte sich ein Großteil der Gruppe noch auf zu den Neckarwiesen, um von dort das Feuerwerk im Rahmen der Schlossbeleuchtung zu bewundern.
Zum Abschluss am nächsten Tag gab es noch mal eine Feedbackrunde und ein Zertifikat für die Teilnehmenden, bevor alle sich wieder auf den Weg nach Hause machten.

Schulung2

Blog article

Leah Tomerius
PR & Friendraising

Share on