25.11.2018

Masifunde 2026

Diese Überschrift bildete das Leitthema des diesjährigen SPWs (strategisches Planungswochenende) in der Nähe von Marburg. Knapp dreißig Ehrenamtliche von Masifunde sind zusammengekommen, um die Zukunft des Vereins gemeinsam zu planen und mitzugestalten. Alle Mitglieder leben in Deutschland verteilt, kommuniziert wird über Email oder Skype und so ist es schön sich mal in echt zu sehen, die „Masi-Gemeinschaft“ zu stärken.

Das Wochenende war bunt gestaltet. Die Freiwillige, die für ein Jahr bei Masifunde in Walmer-Township (Port Elizabeth, Südafrika) gearbeitet haben und gerade zurückgekehrt sind, haben über Neuigkeiten und Erfahrungen vor Ort berichtet. Jacob hat in einer Masifunde-Zeitreise, die Entwicklung von 1998 bis heute dargestellt. Zusammen mit Sören und Julia, die das ganze Wochenende moderiert haben, schauten dann alle nach der Reise in die Vergangenheit acht Jahre in die Zukunft. In Gruppen haben wir Visionen in verschiedensten Bereichen für Masifunde 2026 erarbeitet und diese dann anschließend gemeinsam in der Gruppe diskutiert und weitergesponnen.

Neben der „Arbeit“ gab es genug Zeit für spannende Gespräche, leckeres Essen und natürlich das eine oder andere Bier.

Was ich persönlich aus diesem Wochenende mitnehme? Mir hat besonders gefallen, dass jedem die Möglichkeit geboten wurde, sich mit den eigenen Fähigkeiten in die Vereinsarbeit einzubringen. Dabei spielte es keine Rolle, ob man schon seit fünf Jahren oder vielleicht erst seit einem Monat, so wie ich, dabei ist. Jede*r wurde mit ihren*seinen Ideen ernst genommen. Vor allem sind alle mit Motivation und Elan aus dem Wochenende gegangen, um zu versuchen, unsere Ideen auch zu verwirklichen.

Falls Du beim Lesen des Artikels Lust bekommen hast, Dich ebenfalls mit Deinen Ideen und Fähigkeiten bei Masifunde einzubringen, dann melde Dich am besten bei Felix (felix.rimbakowsky@masifunde.de). Er ist für das Freiwilligenmanagement zuständig.

Blog article

Carlotta Schmidt
Intern

Share on