21.09.2018

An der Hand von Andisiwe und Aya die Masifunde-Gemeinschaft erleben

7719 Songololo Street, Walmer Township. Hier wo die zahlreichen Hunde schon früh morgens bellen, wachsen Andisiwe und Aya auf. Kommen Sie mit und tauchen Sie ein in das Leben der zwei Geschwister.

Es ist ein gewöhnlicher Donnerstagmorgen für die 16-jährige Andisiwe und ihren 10-jährigen Bruder. Andisiwe fährt mit dem Minibustaxi zur Schule außerhalb des Townships und Aya läuft zur Walmer Primary School. „Bis später!“, ruft Andisiwe ihrem Bruder zu – die beiden werden sich nach der Schule im Masifunde Bildungszentrum wiedersehen. Die „Changemaker Academy“ ist seit September letzten Jahres die erste Anlaufstelle für außerschulische Bildung in Walmer Township.

Auf halber Strecke des Weges zur Township-Schule trifft Aya seinen besten Freund Siya. Jeden Morgen an der gleichen Ecke. Jeden Morgen die gleiche Begrüßung: Mit dem Händen einschlagen, die Finger langsam auseinander gleiten lassen und zum Schluss die Daumen schnipsen lassen. Das haben sie sich von den Großen abgeguckt. Am liebsten würden die beiden gleich in die kleine Bücherei gehen. Die südafrikanische Rugby-Nationalmannschaft hat sie der Schule kürzlich gespendet. Aber die Jungs müssen bis zur Pause warten.

Ungefähr sechs Stunde später fährt Andisiwe mit dem Minibustaxi von der Schule zurück ins Township. An der Walmer Highschool steigt sie aus und freut sich, ihre Freundin Zipho zu sehen. Sie haben sich in ihrer Learn4Life!-Gruppe in der dritten Klasse kennengelernt. Durch Learn4Life! vermittelt Masifunde Kindern und Jugendlichen wichtige Alltagskompetenzen. Jetzt, sieben Jahre später, sehen sie sich immer noch bei Masifunde. Neben der Learn4Life! Gruppe nehmen die beiden auch an Nachhilfestunden am Wochenende und an der Talentfabrik (bestehend aus Chor, Theater und Kunst) teil. Im Moment ist „So What, Sarafina!“ Thema Nummer 1. Die Masifunde Talentfabrik hat das Musical in einem gemeinsamen Projekt auf die Beine gestellt. In einem Monat soll das Stück Premiere haben, langsam steigt die Aufregung. Auch Andisiwe und Zipho sind dann dabei. Andisiwe singt im Chor. Zipho ist in der Theatergruppe. Endlich können beide zusammen auf der großen Bühne stehen. Davon haben sie schon geträumt, als sie früher beim Spielen berühmte Sängerinnen und Schauspielerinnen nachgeahmt haben.

Andisiwes kleiner Bruder Aya und sein Freund Siya gehen für ihre Learn4Life!-Stunde ins Masifunde Bildungszentrum. Siya möchte gerne mal Fußballspieler werden, weshalb er die heutige Stunde besonders interessant findet: Zusammen lernen sie, was einen ausgewogenen Lebensstil ausmacht. Gesunde Ernährung, viel Sport – passend für den nächsten Fußballstar!

„Bye bye, Siya!“. Die Wege der beiden Freunde trennen sich nach der Stunde. Aya und seine Schwester Andisiwe treffen sich im Anschluss mit Masifundes Sozialarbeiterin Sis Vee. Andisiwe hat Sis Vee um Hilfe gebeten, als sich die Situation zu Hause verschlechterte. Oft gab es Streit zwischen ihren Eltern. Irgendwann wurden die Auseinandersetzungen so heftig, dass der erst Elfjährige Aya darunter gelitten hat, sich nicht mehr konzentrieren konnte und schlechte Noten bekam. Gemeinsam mit der ganzen Familie hat Sis Vee an der Situation gearbeitet.

Auf Aya wartet danach der Masifunde-Bus. Denn jetzt geht’s zu Learn2Swim!. Am Anfang hatte Aya ein bisschen Angst, seinen Kopf unter Wasser zu tauchen. Mittlerweile springt er mit einem großen „Platsch“ ins Wasser, sobald die Schwimmlehrer*innen mal nicht hinschauen. 60 Minuten und viel Paddeln später sitzen alle wieder im Bus. Mittlerweile bricht langsam die Dämmerung an.

Gar nicht weit entfernt steht seine Schwester Andisiwe in der Küche des kleinen Township-Hauses und summt eine Melodie des eingeübten Musicals. Wenige Häuser weiter berichtet Ayas Freund Siya seiner Mutter aufgeregt von dem Tag. Heute heißen die Kinder Andisiwe und Aya. Morgen sind es vielleicht Sibabalwe oder Anathi. Immer sind es junge Menschen, die mit Unterstützung ihre Potenziale entfalten. So ist Masifunde mittlerweile viel mehr als die deutsche Übersetzung „Lasst uns lernen!“

Sie möchten Kinder und Jugendliche wie Andisiwe und Aya langfristig unterstützen? Sie möchten Weiterentwicklung und Potenzialentfaltung fördern? Dann werden Sie durch eine dauerhafte Masifunde Spende Teil der Gemeinschaft!

Ihre Vorteile:

  • Dauerhafte Unterstützung aller Programme
  • Individuelle & persönliche Berichte über Teilnehmer*innen
  • Regelmäßige Updates durch den Newsletter und das Molweni-Magazin
  • Feste Ansprechperson in Deutschland
  • Spendenquittung automatisch im Januar des Folgejahres

Mehr Informationen finden Sie hier.

Blog article

Leah Tomerius
PR & Friendraising

Share on