20.08.2018

Projekt zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit in Walmer Township

Arbeitslosigkeit ist zweifellos die größte Hürde bei der Bekämpfung von Armut!

Südafrikas Gesellschaft leidet unter einer sehr hohen Arbeitslosigkeit, die im Eastern Cape bei über 40% liegt. Besonders betroffen sind Jugendliche zwischen 18 und 35, von denen knapp 50% ohne festes Arbeitsverhältnis sind. Diese verfügen meist weder über umfassende Arbeitserfahrung noch über eine solide Ausbildung. Allein in Walmer Township verlässt fast die Hälfte aller Schüler*innen diese ohne einen zertifizierten Abschluss.

Die Folgen von hoher Jugendarbeitslosigkeit und damit einhergehender Perspektivlosigkeit sind für eine Gesellschaft weitreichend. Alkohol- und Drogenmissbrauch, Kriminalität und Gewalt, verarmte Haushalte, und ein Zulauf zu populistischen Parteien sind nur ein paar der möglichen Folgen.

Seit Anfang 2017 bietet Masifunde daher in Walmer Township Programme für arbeitslose Jugendliche an. Wie bei den Programmen für Schüler*innen steht auch hier das Individuum im Zentrum, ein Großgruppen-Ansatz a la „one-size-fits-all“ wurde aufgrund der sehr unterschiedlichen Herausforderungen und Potentiale der Jugendlichen bewusst nicht gewählt.

Jugendliche nehmen zunächst an einem persönlichen Aufnahmegespräch mit einem unserer Sozialarbeiter teil. Darauf folgt ein einwöchiger Workshop, in dem die Jugendliche Ziele erarbeiten und ihren persönlichen Weg erarbeiten. Sollten persönliche Hürden, zum Beispiel familiärer Natur oder Alkoholmissbrauch, vorliegen, erhält der Jugendliche zunächst weitere Unterstützung von unseren Sozialarbeiter*innen oder wird an eine passende Hilfseinrichtung vermittelt.

pastedImage (1)

Nach dem Workshop stehen den Jugendlichen vier Optionen offen:

1. Jobvermittlung:
In einer Job-Börse können sich die Jugendlichen direkt bewerben oder werden über unsere Partnerorganisation Harambee vermittelt. Sie erhalten Kurse zum Verfassen von Lebensläufen und Anschreiben, und können sich mit uns auf Interviews vorbereiten.

2. Second Chance:
Jugendliche, die das Potential hätten, an einem College oder einer Universität zu studieren, denen aber aufgrund eines schwachen Abschlusszeugnisses der Zugang verwährt bleibt, können sich mit Tutoren gezielt auf das Nachschreiben von einzelnen Fächern vorbereiten. Zudem erhalten sie Beratung zu Stipendien und Studenfächern.

3. Berufliche Bildung:
Eine duale Ausbildung wie in Deutschland gibt es in Südafrika nicht. Masifunde vermittelt Jugendliche in zertifizierte Ausbildungskurse verschiedener Partnerorganisationen, z.B. für gastronomische und handwerkliche Berufe. In-House bietet Masifunde den Jugendlichen Ausbildungsgänge zum Tourguide, zum Koch, im Schmuckhandwerk und zum Barista an. Im Anschluss können die Jugendlichen dann über die Jobvermittlung ihren Berufsweg starten.

4. Kurse zur Selbstständigkeit
Jugendliche sich Geschäftsideen können sich Kursen zum Unternehmertum schulen lassen. Ihnen stehen Mentoren zur Seite, die sie unterstützen aus einer Idee ein Unternehmen zu formen.
Das Programm unterstützt nach erfolgreicher Pilotphase mittlerweile über 150 Jugendliche aus Walmer Township.

Projektdetails als Graphik

Graphik

Blogartikel

Jonas Schumacher
Managing Director

Teilen auf