Togetherness Jugendbegegnung

Im Recherche- und Filmprojekt „Togetherness“ gingen 2011 zehn deutsche und südafrikanische Jugendliche gemeinsam auf Erkundungsreise rund um Port Elizabeth, Südafrika. 2012 besuchten anschließend Jugendliche aus Südafrika ihre deutschen Freunde in Lich. 

2011: Südafrika

2011 in Südafrika halfen Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Kulturen der Regenbogen-Nation als Interviewpartner, sich der Vielfalt und Multikulturalität des Landes zu nähern. In einem Film, der die Erfahrungen und Ergebnisse der zweiwöchigen Reise dokumentiert, gehen die Jugendlichen vor allem der Frage nach, wie eine Gesellschaft, in der es ganze elf offizielle Sprachen gibt, funktionieren kann und auf welche Weise andere Gesellschaften aus diesen Erkenntnissen lernen können.

Den Film „Togetherness: Many languages. One Voice.” können Sie sich hier anschauen. Im Onlinetagebuch, welches die Schüler während ihrer Lernreise schrieben, erfahren Sie mehr über den Entwicklungsprozess, welchen sowohl das Projekt, als auch die einzelnen Teilnehmer durchliefen.

2012: Deutschland

Gemeinsam klärten die Jugendlichen 2012, ob es trotz aller Unterschiede wie Religion, Kulturpraktiken, Berufe, Region oder Herkunft, Verbindendes in Deutschland gibt.

Die Jugendlichen führten Interviews mit charakteristischen in Deutschland lebenden Persönlichkeiten. Jedes Treffen wurde individuell von den Jugendlichen vorbereitet, moderiert und ein Video mit Ton und Bild aufgezeichnet. Zu den Interviewpartnern zählten Wissenschaftler aus Dortmund, ökologisch und faire Unternehmer aus Marburg, eine Oma vom Land, Volkstänzer aus Geismar, ein Ranger aus dem Kellerwald, Skater und Profimusiker aus Gießen, Fußballverrückte aus Rothenbergen und Frankfurt, Religionsvertreter aus Mainz, Migrantinnen und Hip-Hoper aus Berlin, der Bundestagsabgeordnete Björn Sänger sowie die Chefin der Modelagentur M4Models.

Den Abschluß der Begegnung bildete die große Premiere des Films. Im Rahmen der Premiere gab es auch einen großen Catwalk, bei dem die Heranwachsenden Mode präsentieren, die sie während der Begegnung von ihren Interviewpartnern sammeln konnten.