Zwei Patenkinder – Zwei Geschichten

Zanele und Olwethu waren zwei der ersten fünf Patenkinder. Seit 2004 ist einiges passiert und die damaligen Kinder sind mittlerweile selbstbewusste Jugendliche.

 

Das Mädchen vom Masifunde Logo

Auf dem Masifunde-Titelfoto strahlt Zanele Stout in die Kamera und zeigt stolz ein Bild von sich selbst. Das Selbstbewusstsein von damals hat sie auch heute noch. Die 16-jährige besucht die zehnte Klasse der Victoria Park High School in Port Elizabeth. „An den Tag, an dem das Foto gemacht wurde, kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich war ja erst vier Jahre alt.“ erzählt Zanele. Auch für sie ist der Geburtstag von Masifunde ein Tag für einen Rückblick. Seitdem hat sie mit Hilfe des Patenschaftsprogramm die Vorschule, Grundschule und die ersten zwei Jahre der High School durchlaufen. Seit drei Jahren ist sie Mitglied des Chors und wirkte bei dem Titelsong des Youth for Safer Community Projektes mit. „Wir waren auch bei der Eröffnungsveranstaltung und haben unseren Song 'I can make a difference' live aufgeführt.“

Auch außerhalb des Chors setzt Zanele ihre Stimme gerne zur Unterhaltung ihrer Mitmenschen ein. So auch im Homework Club, als die internationalen Studenten verabschiedet wurden. Spontan nahm sie das Zepter in die Hand und wurde mit ihrer gesanglichen Performance zum Star der Show.

In zwei Jahren macht Zanele Abitur. Was danach passiert weiß sie noch nicht, aber mit dem Abschluss an der Victoria Park High School stehen ihr viele Wege offen.

 

Selbstbewusst durch außerschulische Aktivitäten

Olwethu Mabele hat im letzten Jahr die Abiturprüfungen abgelegt und erinnert sich noch gut an die Anfangszeit. „Ich kannte Jonas schon vorher, weil er oft im Township war. Masifunde hat mir meinen Traum erfüllt auf eine ehemals weiße Schule zu gehen.“ Olwethus Eltern konnten eine solche Schule nicht finanzieren. Hier sprangen die ersten Paten ein und ermöglichten Olwethu den Schulbesuch.Beeindruckt ist Olwethu von dem Wachstum der Organisation. „Damals war Masifunde überhaupt nicht groß. Erst nach und nach wurde „Learn4Life!“, das Summer Camp und die Talentgruppen eingeführt.“ Neben seiner „Learn4Life!“ Gruppe war Olwethu in der Theater-Gruppe und als Rettungsschwimmer aktiv. Dort hat er Selbstbewusstsein getankt und Erfolge feiern können. „In der Theatergruppe habe ich mich in der Schauspielerei ausprobiert. Im letzten Jahr wurde ich sogar mit einer Trophäe in der Schule für meine schauspielerischen Leistungen geehrt.“ berichtet Olwethu stolz. Als Teilnehmer des ersten Masifunde Rettungsschwimmer Jahrgangs, übernimmt er heute Schichten am Strand und bessert so sein Taschengeld auf.

Auch bei Learn2Swim übernahm er als Betreuer für jüngere Kinder Verantwortung und brachte ihnen Schwimmen bei.Zur Zeit paukt Olwethu für die Nachprüfungen seines Abiturs. Wir sind zuversichtlich, dass er diese besteht und anschließend ein Studium beginnen kann.

 

Zanele und Olwethu haben den Beginn von Masifunde miterlebt und profitieren seit zehn Jahren durch die Programme. Heute fördern die Programme insgesamt 200 Kinder und Jugendliche aus Walmer Township.