Zwei außergewöhnliche Talente

Wir stellen vor: Lwando Lunika und Phumlani Noqeku – die beiden Stars der Masifunde Kunst-Gruppe.

 

Von Tag zu Tag wird Walmer Township farbenfroher. Die Masifunde-Kunstgruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, die grauen Betonwände in bunte Kunstwerke zu verwandeln und jedem Teil des Townships einen individuellen Anstrich zu verpassen. Immer mit von der Partie sind der 18-jährige Lwando Lunika und der 16-jährige Phumlani Noqeku. Seit zwei Jahren sind die beiden Teil der Kunstgruppe und zeichnen sich durch außergewöhnliches Talent aus. Im September 2014 nahmen die jungen Künstler an der GFI Spring School Ausstellung in Port Elizabeth teil und bekamen die Chance, ihre Kunstwerke Leuten aus der ganzen Region zu präsentieren. Für Phumlani war es das erste Mal, bei einer solchen Veranstaltung dabei zu sein: “Meine Werke auf einer Ausstellung zeigen zu können, war schon immer mein Traum. Ich war sehr nervös, aber auch glücklich und stolz, dass so viele Leute sich meine Bilder angeschaut haben.” Lwando beeindruckte die Veranstalter so sehr, dass er einen Preis für seine eindrucksvollen Zeichenkünste verliehen bekam.



Lwando und Phumlani begannen beide schon sehr früh mit dem Zeichnen. Von ihren Familien und ihren Lehrer wurden sie immer unterstützt und motiviert, ihr riesengroßes Talent erkannten sie jedoch erst, als sie der Masifunde Kunstgruppe beitraten. Mit der Hilfe ihres Kunstgruppenleiters und Mentors Banele Njadayi üben sie nun fast jeden Tag. “Wir versuchen jeden Tag etwas anderes zu verbessern. Heute arbeiten wir am Ohr, morgen an den Augen und übermorgen an der Nase, sodass wir jeden Tag besser werden”, sagt Lwando.



Mit ihrem großen Talent ziehen sie auch die Aufmerksamkeit potenzieller Sponsoren auf sich. So wurde zum Beispiel Jessica Foli, Marketing Co-Ordinatorin und Direktorin des Wits Arts Museums in Johannesburg auf die jungen Künstler aufmerksam. Sie sponsorte beiden eine komplett neue Kunstausrüstung, um die Jungen zu unterstützen und zum Weitermachen zu ermutigen. Weitermachen, das werden Lwando und Phumlani auf jeden Fall. Die beiden wissen auch schon ganz genau wie ihre Zukunft auszusehen hat: “Wir möchten Kunst an der Universität studieren und professionelle Künstler werden.” Mit ihren Fähigkeiten und ihrem Talent wird ihnen da auch mit Sicherheit nichts im Wege stehen.