Yolo – ein vielseitiges Energiebündel

Yolokazi Ndlondlo ist die Leiterin der schulischen Programme in Südafrika. Dank vieler Weihnachtsspenden und dank Yolos Engagement, konnte Masifunde an der Ausstattung der Grundschule arbeiten.

Mit guter Bildung kann man viel erreichen. Ein wichtiger Teil der schulischen Bildung ist das Erledigen von Hausaufgaben. Mehr als 150 Kinder und Jugendliche im Masifunde Programm werden dabei täglich von einem starken Team südafrikanischer und internationaler Studierender unterstützt.

Die Arbeit des Homework Clubs wird von Yolokazi Ndlondlo gesteuert, die seit 2014 bei Masifunde arbeitet, was sich für die energiegeladene 34-Jährige allerdings schon anfühlt wie eine Ewigkeit. Als Leiterin der schulischen Programme sorgt sie für einen flüssigen Ablauf der täglich stattfindenden Hausaufgabenbetreuung sowie des Nachhilfeunterrichts am Wochenende. Zudem leitet sie das Patenprogramm und beaufsichtigt die Aktivitäten der Schulbibliothek der Walmer High School. Yolo, wie sie von allen genannt wird, koordiniert zudem das monatlich stattfindende Elternfrühstück, eine Austauschplattform für Erziehungsfragen, und das mittägliche Catering für Kinder.

 

Spenden sorgen für neue Ausstattung der Walmer Grundschule

Doch nicht nur ein voller Magen steigert die Lernfähigkeit, auch ein positives, freundliches Lernumfeld trägt zur Verbesserung der schulischen Leistungen bei: Dank der sehr erfolgreich verlaufenen Spendenkampagne im Dezember konnten bereits 120 neue Stühle für die Walmer Primary School gekauft werden. „In den Osterferien im April folgen noch umfassende Renovierungen der Klassenzimmer. Dies festigt auch die enge Kooperation, die wir mit der Grundschule geschaffen haben. Seit Beginn des Jahres leiten wir nun auch die Bibliothek der Grundschule. Dass wir den vielen Kindern neben der Hausaufgabenbetreuung auch sinnvolle Beschäftigung während der Schulpausen anbieten können, freut mich sehr!“ so die immer gut gelaunte Yolo. Felix, ein weltwärts-Freiwilliger, und Sarah Fina, selbst ehemalige Programmteilnehmerin, füllen die Bibliothek tatgtäglich mit Leben.

 
Seit Mitte Februar erhält Yolo nun Unterstützung von Lumka, die ihr als Sozialarbeiterin vor allem im Patenprogramm und beim Elternfrühstück helfen wird. „Lumka und ich ergänzen uns perfekt – sie hilft mir, die Strippen zusammenzuhalten und die gewohnt hohe Qualität unserer Programme aufrechterhalten zu können“, so Yolo, selbst Mutter einer sechsjährigen Tochter und Pflegemutter für ihren zehnjährigen Neffen. Ihr besonderer Dank geht an das deutsche Masifunde-Team, welches sie hoffentlich bald viel näher kennen lernen wird.