Wir nehmen Abschied von Liyema Nkomo

„Die Zeit, Gott zu suchen, ist das Leben. Die Zeit, Gott zu finden, ist der Tod.“ (Franz von Sales)


    (*30. Juni 1997 – 02. Juni 2014)
 

 

Mit nur 16 Jahren ist Liyema für immer von uns gegangen. Gehüllt in Sprachlosigkeit und Trauer ob des viel zu kurzen Lebens gedenken wir ihrer und erinnern uns der schönen und frohen Momente, die wir gemeinsam verbringen durften.

 

Intelligent und hoch motiviert, fröhlich und nie einer cleveren Antwort verlegen, so kannten wir Liyema. Sie hatte die Gabe, Menschen für sich zu gewinnen und mit ihren Worten zu berühren: Sie war kein gewöhnliches Kind. Sie wirkte stets reifer und reflektierter, beschäftigte sich mit Themen und Fragestellungen, die man bei Teenagern nicht erwartet.

 

Schon sehr früh musste sie lernen, mit den Herausforderungen einer schweren Diabetes Erkrankung umzugehen. In großer Armut aufwachsend, waren die disziplinierte Umstellung ihrer Ernährung und das routinemäßige Spritzen eine große Herausforderung für sie, ihre Familie und auch für ihr Umfeld. Bereits mit zehn Jahren fiel sie in ein mehrtägiges Koma und der Tod war seitdem ein Thema, mit dem sich Liyema beschäftigte und das sie aktiv thematisierte.

 

In der Methodistenkirche fand sie neben Masifunde und der eigenen  eine weitere Familie, die ihr Halt und Antworten gab – typisch Liyema war hierbei, dass sie sich die Kirche im weißen Vorort und nicht im Township auswählte und sich alleine oder mit Familie und Freunden jeden Sonntag zu Fuß aufmachen würde. Sie suchte Gott und in ihm Antworten auf ihre Fragen.

 

Ihr früher Tod ist für Liyema auch Erlösung von einem Leben gezeichnet von Krankheit und Armut. Die letzten Monate verbrachte sie mehr im Krankenhaus als in der Schule. Ihr Körper verweigerte ihr regelmäßig die Nahrungsaufnahme, so dass sie zum Schluss stark abgemagert von ihrer Krankheit gezeichnet war. Eine lange Liste an Ärzten, Psychologen und Sozialarbeitern konnten ihren Tod nicht verhindern. Nur wenige Tage nach der Diagnostizierung von Tuberkulose im Magen und noch bevor überhaupt Ergebnisse zum Tuberkulose-Typ und einer möglichen Behandlung vorlagen, erlag sie überraschend der Krankheit.

 

Wir beten für unsere Liyema, dass sie in Gottes Frieden Ruhe und Erlösung finde und dort mit ihrer geliebten Mutter Ruth vereint ist, die vor wenigen Monaten ebenfalls an Tuberkulose und dem HI Virus verstarb.

 

 

 Du bist nicht mehr in unserer Welt, aber immer in unseren Herzen.