Umhlali – Prävention von Kriminalität, Gewalt und Missbrauch

Jedes vierte Kind in Südafrika ist von Gewalt betroffen. Ein neues Projekt im Walmer Township trägt dazu bei, Gewalt zu bekämpfen.

 

Kriminalität und Gewalt betreffen in Südafrika Menschen aus allen gesellschaftlichen und sozialen Schichten. Nicht nur einzelne Personen sind betroffen, sondern ganze Familien und Communities. Gewalt gehört mittlerweile zum Alltag und Leben in Südafrika. Eine Studie aus dem Jahr 2016 des Center for Justice and Crime Prevention (CJCP) zeigt, dass jedes vierte Kind in Südafrika von Gewalt betroffen ist und 7,2% aller Kinder Opfer von sexuellem Missbrauch sind. Opfer von Missbrauch oder Gewalt schneiden oft schlechter in der Schule ab, fangen an, Drogen zu nehmen und werden selbst gewalttätig. Dieser Teufelskreis ist ohne Aufklärungsarbeit und Betreuungsangebote oft nicht zu durchbrechen. Ohne nachhaltige Hilfe können auch Familien und schließlich auch gesamte Gemeinschaften darunter leiden.


Hier setzt Masifunde in Kooperation mit CJCP mit dem Projekt „Umhlali“ an. Umhlali ist isiXhosa und heißt „Bürger“. Auf der Basis einer umfassenden Grundlagenstudie, welche die Situation im Walmer Township in Port Elizabeth analysierte, verfolgt Umlahli seit seinem Start im Jahre 2015 das Ziel, als replizierbares Projekt die Probleme Kriminalität, Gewalt und Missbrauch durch Präventionsarbeit  zu bekämpfen.


Eröffnung des neuen Büros im Walmer Township setzt Meilenstein


Zurzeit arbeiten an dem Projekt unter der Leitung der Koordinatorin Tarryn Ramoo zehn Vollzeitangestellte, die von elf Teilzeitangestellten unterstützt werden. Ein weites Spektrum an Interventionen kann bereits im Walmer Township angeboten werden, wie zum Beispiel Projekte zur Prävention von Schulgewalt, Unterstützung für Jugendliche, die ihre Schule vorzeitig abgebrochen haben, sowie Aufklärungsarbeit rund um das Thema Alkohol und Drogen. Jeder Aspekt des Umhlali Projekts trägt zur Sicherheit der Kinder im Walmer Township bei.


Mit der feierlichen Eröffnung des neuen Umhlali-Büros am 24.02.2017 geht das Projekt in die nächste Phase. Nun stehen eigene Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, wodurch es den Townshipbewohner*innen leichter fallen soll, mit dem Projekt in Kontakt zu kommen und die Thematik zu erschließen. Statt im Masifunde Büro außerhalb des Townships zu arbeiten, befindet sich das Umhlali Team jetzt im Herzen von Walmer Township.


Bis 2019 werden Masifunde und CJCP das Programm implementieren, während der Fortschritt genau dokumentiert und die Wirkung ausgewertet werden. Das Projekt wird vollständig durch die Unterstützung der Human Dignity Foundation und Comic Relief finanziert.