Mit einer Modenschau für Akzeptanz und Freiheit

Die Learn4Life!-Kurse von Masifunde bilden Kinder und Jugendliche zu gesellschaftlichen Vorbildern aus. Und die haben in diesem Jahr schon über 900 Gleichaltrige erreicht.

 

Anlässlich des diesjährigen südafrikanischen Jugendfeiertags  veranstalte Masifunde das große Jugendfestival „Ulutsha“. Das Highlight des Festivals: die Modenschau der Learn4Life!-Klasse der achten Jahrgangsstufe, die bewusst Geschlechterstereotype und Klischees hinterfragte und für mehr Toleranz plädierte.


Im Rahmen von Masifundes Learn4Life!-Programm beschäftigten sich die Jugendlichen der achten Jahrgangsstufe mit dem Thema Geschlechterrollen und Stereotype. Ein aktuelles und spannendes Thema, denn in Südafrika ist die Diskriminierung von homo-, inter- und transsexuellen Menschen zwar gesetzlich verboten, jedoch mangelt es teilweise immer noch an der Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung. Gemeinsam erarbeiteten die Programmteilnehmenden ein Konzept, um auch ihr Umfeld zu dieser Thematik zur Reflektion anzuregen: Eine Modenschau, die Stereotype widerlegt und mit Vorurteilen hinsichtlich gesellschaftlich vorgegebener Geschlechterrollen aufräumt. So trugen die männlichen Models lange Abendkleider, High Heels und Make-Up, während die weiblichen Teilnehmerinnen stolz in ihren maskulinen Outfits mit Hemd, Boots und Baseball-Cap über den Catwalk stolzierten.


Das Ergebnis: eine überwältigende Show, die die rund 1.000 Besucherinnen und Besucher des Festivals mehr als begeisterte. „Wir haben unseren Zuschauerinnen und Zuschauern gezeigt, dass – egal ob männlich oder weiblich, hetero- oder homosexuell – jeder Mensch das Recht haben sollte, sich frei auszudrücken und sich in seiner Haut wohlzufühlen “, sagt die 18-jährige Gruppenleiterin Sive Sifora, die sichtlich stolz auf ihre Gruppe ist.


Changemaker für Walmer Township

 


Die Modenschau ist ein gutes Beispiel dafür, wie eine Projektarbeit von Masifundes Learn4Life!-Klassen entsteht. Eingeteilt nach Jahrgangsstufen gibt es mittlerweile insgesamt 16 Kleingruppen, die sich einmal pro Woche treffen. USie arbeiten gemeinsam an einem Thema , das für das jeweilige Quartal vorgesehen ist. Das Ziel von Learn4Life! besteht darin, Kindern und Jugendlichen lebenspraktische Kompetenzen durch Gruppenstunden, Workshops und Exkursionen zu vermitteln und sie zu sogenannten „Changemakern“ auszubilden. Dabei werden die Teilnehmenden zu aktivem Handeln motiviert und ihr persönliches Selbst- und Verantwortungsbewusstsein gestärkt. Als Multiplikatoren geben sie das Wissen, das sie sich in dem Programm angeeignet haben, an Mitschülerinnen und Mitschüler, Familie und Freunde weiter. Dadurch profitiert ihr soziales Umfeld ebenfalls von dem Programm.


Im ersten Halbjahr 2016 erreichten die Learn4Life!-Gruppen durch Projektarbeiten bisher knapp 900 andere Jugendliche in ihrem Alter. Bis zum Jahresende wird mit einer Reichweite von mehr als 2.000 gerechnet. Die Programmkoordinatorin Linda Zali ist stolz auf das, was das Programm bereits erreicht.  „Unsere Erfolge bestärken uns in unserem Plan, langfristig ein überregionales Netzwerk aus kompetenten, motivierten und verantwortungsbewussten Changemakern zu schaffen“, sagt die Learn4Life!-Verantwortliche.